Biografie
Georg KoenigerGeorg Koeniger

Kunst kommt von Koeniger!
Angefangen hat Georg Koeniger  mit dem Kabarett im Duo „Zwei Mann hoch“ mit Stefan Großmann. 1988 ergriff er die Gelegenheit ein ausscheidendes Mitglied von TBC zu ersetzen.
20 Jahre und 10 Programme später ist dies immer noch seine kabarettistische Heimat. Zwischendurch verbrachte er zwei Jahre in den USA, bildete sich dort in Theater und Tanzkursen weiter und schrieb mit dem Videokünstler Andrew Stanley das Theaterstück „Get outta here“. Selbiges führten sie beinahe 100 mal auf, unter anderem in  San Francisco, Seattle, Edmonton (Kanada) und New York.  Auf dem "San Francisco Fringe Theater Festival 1998" wurden sie dafür mit dem Preis “Best of the Fringe” ausgezeichnet.

Georg Koenigers erstes Solo-Programm „Strand: gut“ entstand 2000. Es folgte „Heute ein Koeniger“, mit dem er derzeit unterwegs ist.  Vor der WM 2006 kam der Linienrichter Peter Leinemann im Stück „Linientreu“ dazu, der unter Fußballfreunden wie -hassern gleichermaßen viel Begeisterung auslöst. Sein jüngstes Kind ist das Berge- und Kletterprogramm „Mach zu“.

Seit nunmehr zehn Jahren wirkt Georg Koeniger als Autor, Schauspieler und Produzent im Sommerprogramm des Theater am Schützenhof in Würzburg mit. Zusammen mit Birgit Süß, Heike Mix, Florian Hoffmann und Heidi Friedrich sind inzwischen vier umjubelte Open-Air Musical-Produktionen entstanden. „Mac Bad, derTyrann vom Dallenberg“, wird auch im August 2008 dort wieder zu sehen sein.

 
impressum Impressum